Kahlschlag am TRA.FO (Okt 2016)

Nachdem Kulturschaffende, Denkmalschützer und Architekten den Abbruch des seit Anfang der 90-iger Jahre als Kunst- und Kulturort genutzten Trafohauses abgewendet haben, bestand die Hoffnung und Bereitschaft, es wieder einer nachhaltigen kulturellen Nutzung zuzuführen.

In einigen Treffen und Gesprächen wurde gesagt, daß ein Standort für eine Kompaktanlage zur notwendigen Erneuerung der technischen Trafoanlage auf dem Lutherplatz gefunden wurde. Diese wesentlich kostengünstigere Variante wurde auch seitens der Städtischen Werke in einem Gespräch schon im letzten Jahr bevorzugt.
Letzthin wurden Umbau-Varianten besprochen, die der Optimierung einer Nutzung als Kultur-Standort dienten, und wir erwarteten einen versprochenen Gesprächstermin mit den geneigten Architekten des noch informellen Freundeskreis Trafo, der sich zu einem Verein organisieren wollte.
Nun scheinen auf anderer Ebene die Weichen umgestellt worden zu sein, scheinbar ohne unsere Variante einer kulturellen Nutzung mit einzubeziehen. Die Städtischen Werke werden nun das gesamte Gebäude für ihre Technik nutzen, ein weiterer Kulturort in Kassel fällt nun endgültig weg. Trotz vielfacher Nachfrage gibt es keine Transparenz über diesen Vorgang. Kulturstadt Kassel !?
Als Minimalerfolg kann verzeichnet werden, daß -in Abstimmung mit dem Umwelt- und Gartenamt- einige Stäucher aus dem plan t – Projekt (das auch die Keimzelle des längst bundesweit ausstrahlenden Projekts Essbare Stadt ist) auf dem Lutherplatz weiterwachsen können.

Freundeskreis Trafo

Presse-Termin am Trafohaus / Lutherplatz:   Mi, 29.07.15, 14 Uhr

Alle willkommen fürs Gruppenfoto, die sich wieder eine kulturelle Nutzung des Trafohauses wünschen und dazu beitragen wollen!

Der Freundeskreis Trafo hat sich Anfang Juli 2015 locker formiert und -gezeichnet von einigen Vertretern der Kultur und Stadtgesellschaft- folgende Erklärung abgegeben:

Wir sind daran interessiert, das Baudenkmal Trafohaus am Lutherplatz zu erhalten und zukunftsfähig aufzuwerten. Wir sind bereit, zu einer baldigen nachhaltigen kulturellen Nutzung des Trafohauses sowie zur Transformation der sozialräumlichen Atmosphäre am Lutherplatz beizutragen, in kollaborativem Modus mit weiteren Verantwortlichen bzw. Anliegern

DSCI1456

denkMal !

denkMal!

Ausschnitt_Seite_6_57691.0

Von Abrissplänen hörte man 2013. Aber seit letztem Jahr ist das archtektonische Kleinod aus den späten 50-iger Jahren nun aber offizielles Baudenkmal !

Seit 1990 war das Trafohaus ein Ort für Kunst. In den 0-er Jahren sind hier nachhaltig wirkende Impulse gesetzt worden. Viele Menschen aus der kultur-kreativen Szene erkennen hier weiterhin das Potential, den Ort in Kollaboration und zum Besten der Stadt zu transformieren, gerade hier! Aber keiner fragt uns.

Was heißt nun, “steht vor dem Abriss”, obwohl der Antrag noch in Bearbeitung ist? Weiß man schon vorher das Ergebnis, wird Denkmalschutz und Kultur mal wieder weggewischt, von welchem Plan für diese Ecke?

Wenn die Städtischen Werke den Standort aufgeben und einen “kompakten Kasten” “in der Nähe” aufbauen wollen, dann soll das Trafo bitteschön stehenbleiben ! Die alte Trafoanlage rechts raus > Platz für ein Stuhllager, und wir verwandeln den Ort binnen einigen Monaten in einen lebendigen, Kassel bereichernden Transmitter!